Dein Hochzeitsmagazin

Ratgeber - Hochzeitsplaner

Vorteile, Nachteile, Auswahl

Wer sich dazu entschließt zu heiraten, der möchte am schönsten Tag des Lebens so wenig wie möglich selber erledigen müssen. Und damit nicht genug: Es geht ja nicht nur um Tag selber, sondern um die komplette Planung und Organisation, die jede Menge Zeit und Mühe kostet.

Organisation, Ablauf und viele andere Fragen kommen auf das Brautpaar zu. Wer es sich leisten kann und nicht alles selber machen möchte, der engagiert einen Hochzeitsplaner oder auch "Wedding Planner" genannt. Die Idee kommt ursprünglich aus den USA wo dieser Organisator weitaus populärer als hierzulande ist. Die Vorteile eines Hochzeitsplaners liegen auf der Hand:

- Ideenfindung von Aussen
- Budgetverwaltung und- optimierung
- Abnahme lästiger Aufgaben
- Ansprechpartner für Notfälle und dringende Angelegenheiten
- Verbindungen und Kontakte zu Hochzeitsdienstleistern
- Buchung und Organisation von Location, Musikern etc.


Wedding Planer - Die Rechte Hand des Brautpaares

Eine gut durchdachte Planung der Hochzeit macht einfach viel aus. Man spart Zeit und Mühen und kann sich darauf verlassen, dass alles wie geplant verläuft und abläuft. Insbesondere bei größeren Hochzeiten kann es Sinn machen einen eigenen Hochzeitsorganisator an der Seite zu haben, denn oft wachsen einem schon kleinere Feierlichkeiten über den Kopf. Sofern dann am großen Tag noch Fragen zu beispielsweise der Musik oder dem Catering auftreten, steht der Wedding Planner mit Rat und Tat zur Seite – Einfach ein beruhigendes Gefühl.

Eine solche Vertrauensperson kann viel helfen und wird im Handumdrehen zur "rechten Hand". Wer nicht das nötige Kleingeld besitzt um einen gewerblichen Hochzeitsplaner zu engagieren, der sucht im Bekanntenkreis nach tatkräftigen Helfern. Ob nun alleine oder gemeinsam mit dem Hochzeitsplaner die Traumhochzeit geplant wird: der erste Schritt sollte immer das Festlegen der Anzahl der Gäste sein. Ein systematisches Auflisten aller in Frage kommenden Personen kann viel helfen.

Auf der anderen Seite fungiert natürlich ein Heiratsplaner aus dem Bekanntenpreis nicht so professionell wie ein echter Dienstleister, der diese Aufgabe hauptberuflich erledigt und genau weiss worauf es ankommt.

Hochzeit Schritt für Schritt

Steht die Anzahl der Gäste fest, können weitere Schritte wie Veranstaltungsort, Catering, Musik, Essen und Trinken usw. angegangen werden.

Damit die Lokalität für die Hochzeitsfeier ein voller Erfolg wird, sollte zum einen für genügend Platz gesorgt werden und zum anderen die Entfernung zur Kirche oder dem Ort der Trauung möglichst kurz ausfallen. Ein Hochzeitsplaner kann entsprechende Vorschläge machen und sich bereits im Vorfeld um Live Bands oder DJ kümmern. Auch Alleinunterhalter sind immer gerne gesehen. Oft unterschätzt wird die rechtzeitige Hochzeitsplanung im Rahmen der Erstellung und Versendung von Einladungskarten zur Hochzeit.

Selbst bei den Flitterwochen kann ein Planer eine wertvolle Hilfe sein. Vom Urlaubsziel, über Anreise bis hin zu Hotel, Zimmer mit oder ohne Wasserbetten oder Futonbetten, kann ein Organisator sehr viel abnehmen. Wer sich selber helfen möchte, kann sich zusätzlich auf der Webseite für junge Eltern informieren. Des öfteren übernimmt ein Planer auch die Organisation der Hochzeitsreise.

Vorsicht Kostenfalle - Den richtigen Hochzeitsplaner finden

Ein Hochzeitsplaner hat bei aller Professionalität aber nicht nur Vorteile, denn schließlich gibt man einen großen Teil der Organisation aus den eigenen Händen und muss für diesen Service oft tief in die Tasche greifen. Und das muss nicht immer gewollt passieren.

Die Vergütung kann auf zwei Wegen erfolgen:

1. Prozentualer Anteil am gesamten Hochzeitsbudget
2. Entlohnung auf Stundenbasis

Vor allem Punkt 2 birgt immense Gefahren für den eigenen Geldbeutel. bei einer großen Hochzeit kann es schnell passieren, dass der Hochzeitsplaner mehrere hundert Stunden tätig war und dies schlägt je nach Stundensatz ein tiefes Loch in die Hochzeitskasse. Besser ist es im Vorfeld klar abzustecken was erwartet wird und was für ein Budget zur Verfügung steht. So kann man besser planen und erlebt zumindest auf der Kostenseite keine bösen Überraschungen.

Auch besteht die Gefahr, dass der vermeintliche Hochzeitsprofi gar keiner ist, denn in Deutschland besteht das Problem, dass die Berufsbezeichnung "Hochzeitsplaner" keinen Schutz genießt und genau wie ein Makler von jedem ohne jedliche Ausbildung ausgeübt werden darf.

Um einen richtigen Hochzeitsplaner zu finden, empfehlen sich folgende Tipps:

- Unter Freunden nach positiven Erfahrungen Ausschau halten
- Im Internet nach echten Bewertungen über den Planer suchen

Tipps einer Hochzeitsplanerin im Video



Mehr im Magazin
Schminktipps zur Hochzeit
Hochzeitsfahrzeuge
Hochzeitsschmuck passend wählen


Webtipps zum Thema:
Hochzeitsportal-Deutschland.de - Umfangreiche Hilfen rund um die Hochzeit mit Wedding Planner Suche
Elternforen.de - Hilfreiche Fachinformationen zur Hochzeit und zur Planung
Baby4love.de - Webseite für junge Eltern
Verlobung-Hochzeit.de - Tipps zur Organisation von Gastgeschenken